NFL Pro Bowl zieht von Hawaii nach Orlando, kehrt zum AFC versus NFC-Format zurück

Der NFL Pro Bowl hat zumindest für die nächsten Jahre ein neues Zuhause. Das Spiel wird vom Aloha Stadium in Honolulu, Hawaii, zum Camping World Stadium, früher bekannt als Citrus Bowl, in Orlando, Florida, verlegt. Der neue Mehrjahresvertrag wurde am Mittwoch offiziell bekannt gegeben.

Abgesehen vom Standort ist die größte Änderung des Pro Bowl eine Rückkehr zum AFC vs. NFC-Format. In den letzten drei Jahren hat die Liga einen Entwurf verwendet, um Teams aus dem Pool von 88 Spielern aus beiden Konferenzen auszuwählen. Die für die Teilnahme am Pro Bowl ausgewählten Spieler werden weiterhin durch Stimmen von Fans, Spielern und Trainern bestimmt.

Der Pro Bowl wurde in Hawaii in 31 der letzten 32 Jahre gespielt. 2009 zog es für eine Saison ins Sun Life Stadium in Miami, bevor es 2010 nach Hawaii zurückkehrte. Der einzige andere Ort, an dem das Spiel in aufeinanderfolgenden Jahren außer dem Aloha Stadium ausgetragen wird, ist das Los Angeles Memorial Coliseum in den Spielzeiten 1970-71.

Das Spiel kommt aus einer Saison, in der seine Bewertungen auf 5,6 fielen, ein deutlicher Rückgang von der 7,7, die das Spiel 2013 zog. Das Spiel findet jetzt in der Bye Week vor dem Super Bowl statt und verhindert, dass Spieler beider Super Bowl-Teams am Spiel teilnehmen.

Die meisten Spieler wollen auch nicht mitspielen. Letztes Jahr musste die Liga 133 Spieler zum Spiel einladen, um 88 Spielwillige zu finden. NFL-Commissioner Roger Goodell hat in der Vergangenheit auch versucht, das Spiel loszuwerden, nur um von der Players Association zurückgedrängt zu werden.

ESPN besitzt die Rechte, den Pro Bowl für die nächsten sechs Jahre zu übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.